Mit Spass bei der Arbeit: Trainerin Simone Oehrli hält neben Fachwissen als ehemals aktive Rennfahrerin auch einiges an Erfahrungen für die Athletinnen und Athleten bereit. FOTO: ZVG

«Ich bin für Perspektivenwechsel»

Simone Oehrli war als Telemarkfahrerin einst selbst Athletin. Sie hat im Sport den Zugang zur Führungsposition gefunden. Als Telemarktrainerin ist sie Mitglied in der Arbeitsgruppe «Frauen im Schneesport». Bis letzten November war sie Deputy Airport Manager beim Gstaad Airport. Im Schneesport ...
Mit Spass bei der Arbeit: Trainerin Simone Oehrli hält neben Fachwissen als ehemals aktive Rennfahrerin auch einiges an Erfahrungen für die Athletinnen und Athleten bereit. FOTO: ZVG

«Ich bin für Perspektivenwechsel»

Simone Oehrli war als Telemarkfahrerin einst selbst Athletin. Sie hat im Sport den Zugang zur Führungsposition gefunden. Als Telemarktrainerin ist sie Mitglied in der Arbeitsgruppe «Frauen im Schneesport». Bis letzten November war sie Deputy Airport Manager beim Gstaad Airport. Im Schneesport ...
Arthur Brand im Jagdglück.

Ein Wildschwein in der 60. Jagdsaison

Arthur Brands 60. Jagdsaison hielt ein Wildschwein für ihn bereit. Im Interview berichtet er nicht nur von seiner borstigen Beute.
Arthur Brand im Jagdglück.

Ein Wildschwein in der 60. Jagdsaison

Arthur Brands 60. Jagdsaison hielt ein Wildschwein für ihn bereit. Im Interview berichtet er nicht nur von seiner borstigen Beute.
Für Flurin Riedi, Tourismusdirektor und Geschäftsführer von Gstaad Saanenland Tourismus, ist klar: Ohne Kampagnen verschwindet die Destination Gstaad von der touristischen Landkarte. FOTOS:JOCELYNE PAGE

«Die Organisation des Destinationsmarketings ist nun schlanker, die Entscheidungswege kürzer»

Seit diesem Jahr ist das Destinationsmarketing neu in die Organisation von Gstaad Saanenland Tourismus (GST) integriert. Wie wird die Region nun vermarktet? Wer steckt neu hinter dem öffentlichen Auftritt und den Werbekampagnen? Und wieso kann GST Letztere vorerst nicht produzieren? Geschäftsführer ...
Für Flurin Riedi, Tourismusdirektor und Geschäftsführer von Gstaad Saanenland Tourismus, ist klar: Ohne Kampagnen verschwindet die Destination Gstaad von der touristischen Landkarte. FOTOS:JOCELYNE PAGE

«Die Organisation des Destinationsmarketings ist nun schlanker, die Entscheidungswege kürzer»

Seit diesem Jahr ist das Destinationsmarketing neu in die Organisation von Gstaad Saanenland Tourismus (GST) integriert. Wie wird die Region nun vermarktet? Wer steckt neu hinter dem öffentlichen Auftritt und den Werbekampagnen? Und wieso kann GST Letztere vorerst nicht produzieren? Geschäftsführer ...
Gestandener Abgang an den Ringen: Die Erleichterung nach der gelungenen Übung steht Jana von Grünigen ins Gesicht geschrieben. FOTOS: ZVG

Vom Schweizermeistertitel zur Weltgymnaestrada

Jana von Grünigen aus Saanen hat vor einiger Zeit das Saanenland verlassen und wohnt nun in Wettingen. Die aktive Turnerin, Mitglied beim TV Wettingen, schliesst die Saison mit zwei Schweizermeistertiteln im Vereinsturnen ab – Titel Nummer 49 und 50 in der Vereinsgeschichte. Die Programme ...
Gestandener Abgang an den Ringen: Die Erleichterung nach der gelungenen Übung steht Jana von Grünigen ins Gesicht geschrieben. FOTOS: ZVG

Vom Schweizermeistertitel zur Weltgymnaestrada

Jana von Grünigen aus Saanen hat vor einiger Zeit das Saanenland verlassen und wohnt nun in Wettingen. Die aktive Turnerin, Mitglied beim TV Wettingen, schliesst die Saison mit zwei Schweizermeistertiteln im Vereinsturnen ab – Titel Nummer 49 und 50 in der Vereinsgeschichte. Die Programme ...
Jan Brand und seine Frau Amy wenige Minuten nach der Wahl bereits mitten im Gespräch mit Verwaltungsrätin Monika Bandi-Tanner (rechts). Auch gegenüber den Aktionären signalisierte der neue Präsident Offenheit: «Kommt mit Fragen und Anliegen zu mir.»

Die touristischen Hauptzugpferde sollen einheitlich auftreten

Der neue BDG-Präsident Jan Brand hat zwölf Jahre lang die Skischule Gstaad geleitet, seit einem Jahr ist er Leiter Infrastrukturen & Projekte bei Gstaad Saanenland Tourismus (GST). Als er sich vor acht Jahren in den Verwaltungsrat der Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) wählen liess, ...
Jan Brand und seine Frau Amy wenige Minuten nach der Wahl bereits mitten im Gespräch mit Verwaltungsrätin Monika Bandi-Tanner (rechts). Auch gegenüber den Aktionären signalisierte der neue Präsident Offenheit: «Kommt mit Fragen und Anliegen zu mir.»

Die touristischen Hauptzugpferde sollen einheitlich auftreten

Der neue BDG-Präsident Jan Brand hat zwölf Jahre lang die Skischule Gstaad geleitet, seit einem Jahr ist er Leiter Infrastrukturen & Projekte bei Gstaad Saanenland Tourismus (GST). Als er sich vor acht Jahren in den Verwaltungsrat der Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) wählen liess, ...
… und Matthias In-Albon, Vizepräsident der Berner Bergbahnen.    (Fotos: Anita Moser)

«Wir müssen eine Strommangellage unbedingt verhindern»

Steigende Dieselpreise, Energie- und Wassermangel, dazu der starke Franken: Die Seilbahnbranche steht vor grossen Herausforderungen. «Die Branche ist darauf vorbereitet», betont Marco Luggen im Gespräch.
… und Matthias In-Albon, Vizepräsident der Berner Bergbahnen.    (Fotos: Anita Moser)

«Wir müssen eine Strommangellage unbedingt verhindern»

Steigende Dieselpreise, Energie- und Wassermangel, dazu der starke Franken: Die Seilbahnbranche steht vor grossen Herausforderungen. «Die Branche ist darauf vorbereitet», betont Marco Luggen im Gespräch.
Claudia Sollberger war 30 Jahre Hausärztin in Gstaad. Vor gut zwei Monaten hat sie als Hausärztin aufgehört und widmet sich noch zwei Tage die Woche in Bern ihrem Steckenpferd, der Palliativmedizin. FOTOS: ANITA MOSER

«Es war schön, einen so vielfältigen Beruf wie Hausärztin über Jahre ausüben zu dürfen»

Dr. med. Claudia Sollberger hat vor 30 Jahren zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls Arzt ist, die Hausarztpraxis ihrer Eltern übernommen. Die letzten 15 Jahre hat das Ehepaar zusammen mit Nikolaus Hoyer die Praxis Madora geführt. Seit Ende Mai ist Claudia Sollberger teilpensioniert – sie ...
Claudia Sollberger war 30 Jahre Hausärztin in Gstaad. Vor gut zwei Monaten hat sie als Hausärztin aufgehört und widmet sich noch zwei Tage die Woche in Bern ihrem Steckenpferd, der Palliativmedizin. FOTOS: ANITA MOSER

«Es war schön, einen so vielfältigen Beruf wie Hausärztin über Jahre ausüben zu dürfen»

Dr. med. Claudia Sollberger hat vor 30 Jahren zusammen mit ihrem Mann, der ebenfalls Arzt ist, die Hausarztpraxis ihrer Eltern übernommen. Die letzten 15 Jahre hat das Ehepaar zusammen mit Nikolaus Hoyer die Praxis Madora geführt. Seit Ende Mai ist Claudia Sollberger teilpensioniert – sie ...
FOTOS: JOCELYNE PAGE

Von «de» Bergbahnen zu «ünsne» Bergbahnen, doch im Reinheft gibts einen "Tolggä"

Wir schreiben das Jahr 2015. Das Bergbahnunternehmen BDG befindet sich in höchster Bergnot. Trotzdem übernimmt Heinz Brand die Führung. Ob die Seilschaft in die Tiefe stürzen oder in letzter Minute wieder Tritt fassen würde, stand damals in den Sternen. Heinz Brand und das BDG-Team arbeiteten ...
FOTOS: JOCELYNE PAGE

Von «de» Bergbahnen zu «ünsne» Bergbahnen, doch im Reinheft gibts einen "Tolggä"

Wir schreiben das Jahr 2015. Das Bergbahnunternehmen BDG befindet sich in höchster Bergnot. Trotzdem übernimmt Heinz Brand die Führung. Ob die Seilschaft in die Tiefe stürzen oder in letzter Minute wieder Tritt fassen würde, stand damals in den Sternen. Heinz Brand und das BDG-Team arbeiteten ...
Die strategische Leiterin des ersten Wandergipfels, Theresa van den Bergh, ist selbst eine passionierte Wanderin. FOTO: JOCELYNE PAGE

«Wir stellen uns die Frage, wo wir die Wertschöpfung erhöhen können»

In zehn Tagen wird Gstaad zum neuen Branchentreffpunkt rund um das Thema Wandern – Lieblingssport der Schweizerinnen und Schweizer. Zusammen mit dem Verband Schweizer Wanderwege als Kompetenzpartner führt Gstaad Saanenland Tourismus am 22. und 23. August den ersten Schweizer Wandergipfel ...
Die strategische Leiterin des ersten Wandergipfels, Theresa van den Bergh, ist selbst eine passionierte Wanderin. FOTO: JOCELYNE PAGE

«Wir stellen uns die Frage, wo wir die Wertschöpfung erhöhen können»

In zehn Tagen wird Gstaad zum neuen Branchentreffpunkt rund um das Thema Wandern – Lieblingssport der Schweizerinnen und Schweizer. Zusammen mit dem Verband Schweizer Wanderwege als Kompetenzpartner führt Gstaad Saanenland Tourismus am 22. und 23. August den ersten Schweizer Wandergipfel ...
Viele Jahre hat Heinz Brand die Berggbahnen Destination Gstaad AG geprägt – an der kommenden Generalversammlung gibt er das Heft in die Hände seines Nachfolgers.   (Foto: Jocelyne Page)

Von «de» Bergbahnen zu «ünsne» Berg­bahnen

Heinz Brand hat es zusammen mit dem BDG-Team geschafft, innerhalb von sieben Jahren das einstige Sorgenkind zum Vorzeigebetrieb zu machen. Nun tritt er ab. Im Interview erzählt er vom Sanierungskrimi und was ihn zu Tränen rührt.
Viele Jahre hat Heinz Brand die Berggbahnen Destination Gstaad AG geprägt – an der kommenden Generalversammlung gibt er das Heft in die Hände seines Nachfolgers.   (Foto: Jocelyne Page)

Von «de» Bergbahnen zu «ünsne» Berg­bahnen

Heinz Brand hat es zusammen mit dem BDG-Team geschafft, innerhalb von sieben Jahren das einstige Sorgenkind zum Vorzeigebetrieb zu machen. Nun tritt er ab. Im Interview erzählt er vom Sanierungskrimi und was ihn zu Tränen rührt.
Nationalrat Erich von Siebenthal FOTO: ARCHIV

«Es wird zu wenig unternommen, um das ungeborene Leben zu schützen!»

Gegenwärtig werden für zwei Initiativen, die das Abtreibungsgesetz thematisieren, Unterschriften gesammelt. Nationalrat Erich von Siebenthal unterstützt diese Initiativen. Im Interview erklärt er, warum er das tut und weshalb es eine erneute Diskussion um die Fristenlösung braucht.
Nationalrat Erich von Siebenthal FOTO: ARCHIV

«Es wird zu wenig unternommen, um das ungeborene Leben zu schützen!»

Gegenwärtig werden für zwei Initiativen, die das Abtreibungsgesetz thematisieren, Unterschriften gesammelt. Nationalrat Erich von Siebenthal unterstützt diese Initiativen. Im Interview erklärt er, warum er das tut und weshalb es eine erneute Diskussion um die Fristenlösung braucht.
Von links: Ramon Hoefliger, Maurus Donker, Russell Tschanz, Paul Merzweiler sowie Sebastian Donker. Es fehlt Finn Schillinger.

Braucht das Saanenland ein Downhill-Bike-Angebot?

Ja, es braucht ein Downhill-Bike-Netz, finden die jungen Biker zwischen 15 und 17 Jahren. Sie wären sofort bereit mitzuhelfen, eine Strecke zu bauen. Bei den politischen Prozessen halten sie sich lieber zurück. «Da haben sich zuvor schon andere die Zähne ausgebissen, das schreckt uns ab», ...
Von links: Ramon Hoefliger, Maurus Donker, Russell Tschanz, Paul Merzweiler sowie Sebastian Donker. Es fehlt Finn Schillinger.

Braucht das Saanenland ein Downhill-Bike-Angebot?

Ja, es braucht ein Downhill-Bike-Netz, finden die jungen Biker zwischen 15 und 17 Jahren. Sie wären sofort bereit mitzuhelfen, eine Strecke zu bauen. Bei den politischen Prozessen halten sie sich lieber zurück. «Da haben sich zuvor schon andere die Zähne ausgebissen, das schreckt uns ab», ...
Jeff Collet gibt einen Ausblick auf die kommende Turnierwoche. FOTO: ZVG

Punkte sammeln in Gstaad

Jeff Collet, Turnierdirektor EFG Swiss Open Gstaad, erklärt drei Tage vor Turnierbeginn, welche Herausforderungen für den Veranstalter bestehen, warum das Interesse verschieden gross ist und wen man unbedingt auf dem Platz erleben sollte.
Jeff Collet gibt einen Ausblick auf die kommende Turnierwoche. FOTO: ZVG

Punkte sammeln in Gstaad

Jeff Collet, Turnierdirektor EFG Swiss Open Gstaad, erklärt drei Tage vor Turnierbeginn, welche Herausforderungen für den Veranstalter bestehen, warum das Interesse verschieden gross ist und wen man unbedingt auf dem Platz erleben sollte.
Spielsituation aus dem Trainingsspiel BSC YB gegen den FC Stade Lausanne-Ouchy (Challenge League) vom 1. Juli in Saanen. Resultat 2:2. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Der BSC Young Boys in Bewegung

Zum dritten Mal war der BSC YB zu Gast im Saanenland. Zwecks Vorbereitung auf die Fussballmeisterschaft 2022/23 trainierte das Super-League-Team vom 28. Juni bis 3. Juli auf dem gepflegten Rasen des FC Sarina in Saanen. Unter Anleitung ihres neuen Trainers Raphael Wicky bewegten sich die Spieler ...
Spielsituation aus dem Trainingsspiel BSC YB gegen den FC Stade Lausanne-Ouchy (Challenge League) vom 1. Juli in Saanen. Resultat 2:2. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Der BSC Young Boys in Bewegung

Zum dritten Mal war der BSC YB zu Gast im Saanenland. Zwecks Vorbereitung auf die Fussballmeisterschaft 2022/23 trainierte das Super-League-Team vom 28. Juni bis 3. Juli auf dem gepflegten Rasen des FC Sarina in Saanen. Unter Anleitung ihres neuen Trainers Raphael Wicky bewegten sich die Spieler ...
Tourismusdirektor Flurin Riedi. FOTO: ZVG

Nachfrage nach lokalen und authentischen Erlebnissen steigt

Wie wird die Sommersaison? Tourismusdirektor Flurin Riedi stellt einen guten aber keinen Spitzensommer in Aussicht – und zeigt Trends auf.
Tourismusdirektor Flurin Riedi. FOTO: ZVG

Nachfrage nach lokalen und authentischen Erlebnissen steigt

Wie wird die Sommersaison? Tourismusdirektor Flurin Riedi stellt einen guten aber keinen Spitzensommer in Aussicht – und zeigt Trends auf.
Zwei Generationen, eine Passion: Marcel Addor (links) und Tom Schild fühlen sich im Wohnzimmer der Natur wie zu Hause. FOTO: BLANCA BURRI

«Wenn wir uns in der Natur aufhalten, befinden wir u

Der Jagd- und Wildschutzverein Saanenland feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsinterview erzählt der ehemalige Präsident Marcel Addor von der Tollwut in den 60er-Jahren. Der aktuelle Präsident Tom Schild vergleicht die Jagd mit einem Garten.
Zwei Generationen, eine Passion: Marcel Addor (links) und Tom Schild fühlen sich im Wohnzimmer der Natur wie zu Hause. FOTO: BLANCA BURRI

«Wenn wir uns in der Natur aufhalten, befinden wir u

Der Jagd- und Wildschutzverein Saanenland feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsinterview erzählt der ehemalige Präsident Marcel Addor von der Tollwut in den 60er-Jahren. Der aktuelle Präsident Tom Schild vergleicht die Jagd mit einem Garten.
Zwei Generationen, eine Passion: Marcel Addor (links) und Tom Schild fühlen sich im Wohnzimmer der Natur wie zu Hause.     (Foto: Blanca Burri)

«Wenn wir uns in der Natur aufhalten, befinden wir uns im Wohnzimmer von Wildtieren und Pflanzen»

Der Jagd- und Wildschutzverein Saanenland feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsinterview erzählt der ehemalige Präsident Marcel Addor von der Tollwut in den 60er-Jahren. Der aktuelle Präsident Tom Schild vergleicht die Jagd mit einem Garten.
Zwei Generationen, eine Passion: Marcel Addor (links) und Tom Schild fühlen sich im Wohnzimmer der Natur wie zu Hause.     (Foto: Blanca Burri)

«Wenn wir uns in der Natur aufhalten, befinden wir uns im Wohnzimmer von Wildtieren und Pflanzen»

Der Jagd- und Wildschutzverein Saanenland feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsinterview erzählt der ehemalige Präsident Marcel Addor von der Tollwut in den 60er-Jahren. Der aktuelle Präsident Tom Schild vergleicht die Jagd mit einem Garten.
Ein Hoch auf zwei Generalisten: Johny Wyssmüller übergibt das Amt des Skischulleiters an Fabrice Thormann. FOTO: ZVG

Vom Skilehrer zum Skischulleiter und umgekehrt

Johny Wyssmüller leitete mehr als drei Jahrzehnte die Geschicke der Skischule Saanen-Schönried. Im August gibt er dieses Amt an Fabrice Thormann ab. Im ersten Teil des Interviews berichtet Johny Wyssmüller über Erfahrungen aus der Vergangenheit und Pläne für seine Zukunft. Anschliessend ...
Ein Hoch auf zwei Generalisten: Johny Wyssmüller übergibt das Amt des Skischulleiters an Fabrice Thormann. FOTO: ZVG

Vom Skilehrer zum Skischulleiter und umgekehrt

Johny Wyssmüller leitete mehr als drei Jahrzehnte die Geschicke der Skischule Saanen-Schönried. Im August gibt er dieses Amt an Fabrice Thormann ab. Im ersten Teil des Interviews berichtet Johny Wyssmüller über Erfahrungen aus der Vergangenheit und Pläne für seine Zukunft. Anschliessend ...
Ste-Croix 1955: Paul Eggenberg bei seinem Sprung zum Schweizermeistertitel. FOTO: ZVG PAUL EGGENBERG

Paul Eggenberg – l’enfant de Lauenen, près de Gstaad?

Sainte-Croix 1955: Paul Eggenberg wurde Junioren-Schweizermeister in der Nordischen Kombination. Ein Westschweizer Korrespondent schrieb: «Le titre prit le chemin de l’Oberland bernois, à Paul Eggenberg, enfant de Lauenen, près de Gstaad.» Aber der Journalist irrte sich, denn Paul Eggenberg ...
Ste-Croix 1955: Paul Eggenberg bei seinem Sprung zum Schweizermeistertitel. FOTO: ZVG PAUL EGGENBERG

Paul Eggenberg – l’enfant de Lauenen, près de Gstaad?

Sainte-Croix 1955: Paul Eggenberg wurde Junioren-Schweizermeister in der Nordischen Kombination. Ein Westschweizer Korrespondent schrieb: «Le titre prit le chemin de l’Oberland bernois, à Paul Eggenberg, enfant de Lauenen, près de Gstaad.» Aber der Journalist irrte sich, denn Paul Eggenberg ...
Der Trainer dirigiert eine spielnahe Trainingsübung. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

«Das Ende der Fahnenstange haben wir noch nicht erreicht»

Das Projekt Simme/Saane läuft prächtig. Das 4. Liga-Team von Trainer Patric Bill ist auf Kurs. Vor einigen Wochen begann die Rückrunde der Meisterschaftssaison 2021/22. Der richtige Zeitpunkt, um dem Trainer einige Fragen zu stellen.
Der Trainer dirigiert eine spielnahe Trainingsübung. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

«Das Ende der Fahnenstange haben wir noch nicht erreicht»

Das Projekt Simme/Saane läuft prächtig. Das 4. Liga-Team von Trainer Patric Bill ist auf Kurs. Vor einigen Wochen begann die Rückrunde der Meisterschaftssaison 2021/22. Der richtige Zeitpunkt, um dem Trainer einige Fragen zu stellen.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote